Ostern mal anders – Ideen für ein klimafreundliches Osterfest

Ostern steht vor der Tür! Eierfärben und ein festliches Ostermenü ist für viele Tradition und gerade in Familien mit Kindern gehört die Eiersuche und das Basteln von Osterdekoration dazu. Doch wer sich auch fürs Osterfest ein bisschen mehr Nachhaltigkeit wünscht und die Feiertage dieses Jahr klimafreundlicher gestalten möchte, muss auf all das keineswegs verzichten!



Unsere Praktikantin Paula hat sich mal auf die Suche gemacht und einige Ideen für klimafreundliche Alternativen für Kinder und Erwachsene zusammengestellt: Bastelvorschläge für Zero-Waste-Osterdekoration, klimafreundliche Festtagsrezepte und nachhaltige Geschenkideen. 

Viel Spaß beim Basteln, Kochen und Verschenken! 

Ostereier natürlich färben

Foto © JuravitaOstern ohne bunte Eier? In den verschiedensten Farben gefärbte hartgekochte Eier sind aus dem Osternest nicht mehr wegzudenken. Wir möchten unsere Eier umweltfreundlich mit selbst gemachter Lebensmittelfarbe einfärben. Das ist einfacher als gedacht und außerdem günstiger. Alles was man dafür braucht sind die richtigen Lebensmittel. Wer regionale und saisonale Lebensmittel wie zum Beispiel rote Bete oder Spinat verwendet, spart gleichzeitig CO2 ein.

Wie das Färben mit Lebensmitteln am besten gelingt, wird beispielsweise hier einfach erklärt.

Foto © Juravita



Nachhaltige Bastelideen: Re- und Upcycling

Hier gilt die Devise: So viele Materialien wiederverwenden wie möglich und so wenig neue Bastelutensilien kaufen wie nötig. Bunte Pappe lässt sich beispielsweise prima aus vorherigen Bastelaktionen recyclen oder kann durch Papier aus alten Zeitschriften ersetzt werden. Gut kann man außerdem Zeitungen, Servietten, leere Klopapierrollen, Eierkartons, Flaschenkorken und alles, was man sonst noch zuhause findet, zum Basteln verwenden. So lassen sich Ressourcen sparen und Müll vermeiden. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt!

Bastelideen für Erwachsene

© alleideen
Natürliche Tischdekoration

Das braucht ihr:

  • Leere Eierschalen
  • Kerzenüberreste
  • Alte Kerzendochte oder Kerzendochte aus dem Bastelladen
  • Holz oder einen Eierkarton als Unterlage
  • Blumen, Moss etc.

>> So geht’s!

 

 

© alleideen
Osterhasen aus Zeitungspapier

Das braucht ihr:

  • Zeitung
  • Pappe
  • Weiße Wolle
  • Schere und Kleber

> So geht’s!

 

 

© annefaktur
Beklebte Ostereier

Das braucht ihr:

  • Ausgeblasene Eierschalen
  • Schnipsel aus Zeitungspapier oder Zeitschriften
  • Kleister
  • Pinsel

>> So geht’s!

 

 

Bastelideen für Kinder

© Liebenswert
Dekohühner aus Eierkartons

Das braucht ihr:

  • Leere Eierkartons
  • Pappe oder alte bunte Zeitschriften
  • Bunte Federn
  • Kulleraugen oder weißes und schwarzes Papier

>> So geht’s!

 

 

© Abenteuerfreundschaft
Bunte Küken aus Klopapierrollen

Das braucht ihr:

  • Leere Klopapierrollen
  • Farbe oder bunte
     Stifte
  • Gelbe Federn

    >> So geht’s!

 

Klimafreundliche Oster-Rezepte
© Pixabay

Wir haben ein paar Tipps und leckere Rezepte für ein nachhaltiges Ostermenü zusammengestellt. Denn gutes Essen und Klimaschutz schließen sich auch an Ostern nicht aus!

  1. Vorwiegend Pflanzlich: Tierische Produkte fallen in der persönlichen Klimabilanz besonders ins Gewicht. Wie wäre es mit einer veganen Alternativ zu Osterklassikern wie Osterlamm und Entenbraten? Hier und da findet ihr einige tolle Rezeptideen.

    Und wer den traditionellen Osterhasen aus Hefeteig dieses Jahr mal vegan ausprobieren möchte, findet beispielsweise hier ein paar Rezeptideen!

  2. Eierkauf: Es lohnt sich, beim Eierkauf auf regionale Herkunft, Bio-Qualität und artgerechte Haltung zu achten. Und auch beim Eierkochen lässt sich CO2 einsparen, wenn man die Eier mit geschlossenem Deckel oder in einem elektrischen Eierkocher kocht.

  3. Bio-Qualität: Biologisch erzeugte Lebensmittel verursachen meistens weniger Emissionen, denn Bio-Landwirt*innen arbeiten ohne Kunstdünger, für dessen Herstellung viel Energie benötigt wird. Außerdem unterstützt der Kauf von Bio-Produkten eine Landwirtschaft ohne Pestizide und Gentechnik, in der Tiere artgerecht gehalten werden.


Nachhaltige Geschenkideen

Auch beim Verschenken kann mit ein paar Tipps und Tricks Ostern dieses Jahr nachhaltiger werden:

  • Den Schokoladenhase gibt es auch aus Bio- & Fairtradeschokolade!
  • Verschenke etwas Selbstgemachtes. Selbstgemachte Geschenke sind oft persönlicher und haben den Vorteil, dass sie weniger Ressourcen verbrauchen. Gut bietet sich zum Beispiel an, Osterdekoration selbst zu basteln und zu verschenken.
  • Trau dich auch, Dinge weiter zu verschenken, die du nicht mehr brauchst oder benutzt!
  • Wenn du etwas Neues kaufen möchtest, dann verschenke etwas Praktisches und Nützliches. Eine besondere Ressourcenverschwendung wäre es nämlich, wenn das neu gekaufte Geschenk weggeschmissen würde, weil es keine Verwendung findet. Wie wäre es zum Beispiel mit Werkzeugen oder kleineren Küchenutensilien wie Brettchen und Tassen? Am besten eignen sich Alltagsdinge, die in jedem Fall Verwendung finden werden.
  • Packe deine Geschenke in Zeitungspapier ein. Das spart nicht nur Geschenkpapier, sondern kann auch toll aussehen (wie hier)!
  • Last but not least: wie wäre es mit ein paar Wildblumensamen als Ostergeschenk? Auf dem Balkon oder im eigenen Garten bieten Wildblumen vielen Insekten Nahrung und eine Lebensgrundlage. Die Samen können ab April gesät werden und sind in vielen Gartencentern zu finden.

In diesem Sinne wünscht die KEK – Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur allen Leser*innen ein frohes und geruhsames Osterfest 🙂