Nachhaltige Mobilität

Eine der tragenden Säulen des Karlsruher Klimaschutzkonzepts ist die nachhaltige Mobilität mit den Zielsetzungen den motorisierten Verkehr zu reduzieren, ÖPNV, Rad- und Fußverkehr zu stärken sowie die Elektromobilität und Ladeinfrastruktur auszubauen.

Projektziel
  • Ziel ist die Erhöhung des Anteils der E-Fahrzeuge im Stadtgebiet und damit verbunden die Förderung von nachhaltiger Mobilität zur Verbesserung der Luftqualität insbesondere durch die Reduzierung der Treibhausgase im Stadtgebiet.
  • Die KEK unterstützt dieses Ziel mit einem neuen Angebot zur Information und Erstberatung zur E-Mobilität für alle Interessierten.
Kostenlose Erstberatung und Management Ladeinfrastruktur

Die kostenlose Erstberatung zur Elektromobilität soll zukünftig v.a. Unternehmen und Privatpersonen durch gezielte Informationsangebote unterstützen und das Interesse an E-Mobilität steigern. Im Fokus steht dabei die Beratung zu Fahrzeugen, Lademöglichkeiten sowie Fördermöglichkeiten, ebenso wie die gezielte Verbreitung von Informationen bspw. zu vorhandenen Lademöglichkeiten und die Vermittlung von Test- und Austauschmöglichkeiten.

Zudem unterstützt die KEK den Umwelt- und Arbeitsschutz der Stadt Karlsruhe bei der Koordination des städtischen Ladeinfrastruktur-Managements. Im Fokus stehen dabei die Verknüpfung, der Ausbau und die Darstellung der vorhandenen kommunalen, gewerblichen und privaten Ladeinfrastruktur im öffentlichen und nichtöffentlichen Raum. im Bereich des städtischen Ladeinfrastruktur-Managements.

Förderung

Das Beratungsangebot wird mit Mitteln des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg sowie der Stadt Karlsruhe ermöglicht und befindet sich derzeit im Aufbau.

Projektlaufzeit

01.12.2020 bis 30.11.2024

Aktuelle Informationen, Angebote und Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen im Projekt „Nachhaltige Mobilität“ finden Sie in unserem Veranstaltungskalender. Aktuelle Informationen und Angebote im Rahmen des Projekts unter Aktuelles.


Foto: KEA