Photovoltaik und Denkmalschutz

Photovoltaik und Denkmalschutz in Karlsruhe – Rechtliche, technische und wirtschaftliche Perspektiven (Online-Vortrag)

Im Online-Vortrag erfahren Sie von Photovoltaik-Expertin Karina Romanowski (KEK), welche technischen Möglichkeiten es gibt, Photovoltaik und Denkmalschutz zu vereinbaren. Mitarbeiterinnen des Denkmalschutzamtes Karlsruhe stellen die Denkmalschutz-Richtlinien vor.


Der Vortrag richtet sich an Eigentümer*innen denkmalgeschützter Gebäude, Planer*innen, Architekt*innen und alle Interessierten, die sich mit nachhaltiger Energiegewinnung und den rechtlichen Rahmenbedingungen in Baden-Württemberg beschäftigen möchten.

Wir beginnen mit den Grundlagen der Photovoltaik und ihrer technischen Funktionsweise. Frau Heisler und Frau Brandt, Mitarbeiterinnen des Denkmalschutzamtes Karlsruhe, stellen die speziellen Vorgaben des Denkmalschutzes in Baden-Württemberg vor.

Außerdem zeigen wir Ihnen technische Möglichkeiten, wie Photovoltaikanlagen in denkmalgeschützte Gebäude integriert werden können. Wir gehen auch auf die wirtschaftlichen Aspekte ein und informieren über Fördermöglichkeiten. Des weiteren diskutieren wir Alternativen wie Bürgerenergiegenossenschaften, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind.

Im Anschluss beantworten Karina Romanowski und die beiden Mitarbeiterinnen des Denkmalschutzamtes Ihre Fragen.

Datum: Donnerstag, 04. Juli 2024 von 17 bis 18 Uhr
Referentin: Karina Romanowski (KEK), Frau Heisler und Frau Brandt (Denkmalschutzamt Karlsruhe)
Zielgruppe: Der Vortrag richtet sich an alle, die sich für das Thema interessieren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Hier zum Vortrag anmelden.
https://us06web.zoom.us/meeting/register/tZIqdeqvpjIrEtOnyXees-v51e5k2rOZX4BM)

Die Veranstaltung ist kostenfrei!

Sie haben Interesse an einer kostenfreien Beratung?
Unsere Energieberater*innen helfen Ihnen gerne weiter >>Beratungsangebot der KEK



Weitere Informationen


Diese Veranstaltung wird gefördert durch: