Foto: Energieberatung © KEK
1) Kostenfreie energetische Erstberatung

Die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) bietet im Rahmen der energetischen Quartierssanierung kostenfreie energetische Erstberatungen für Bürger*innen in den laufenden EnergieQuartieren an.

Wie läuft eine energetische Erstberatung ab und was habe ich davon?

Eine energetische Sanierung will gut durchdacht sein und im Vorfeld stellen sich viele Fragen: Welche Maßnahmen bieten das größte Einsparpotenzial? Was ist notwendig und energetisch sowie wirtschaftlich sinnvoll? Wie kombiniere ich unterschiedliche Maßnahmen? Welche klimaneutrale Heiztechnik passt zum Gebäude? Als gemeinnützige Agentur beraten die Energieexpert*innen der KEK unabhängig, neutral und individuell.
Die Gebäudeenergieberater*innen beantworten im persönlichen Gespräch Ihre Fragen von der Gebäudehüllensanierung über die Heizungserneuerung bis zur Photovoltaiknutzung. Wir unterstützen Sie bei der Auswahl und Abstimmung der Maßnahmen und geben Empfehlungen zu Förderungen und Einsparpotenzialen. Das etwa einstündige Gespräch kann nach Absprache online per Video-Anruf, per Telefon oder zu bestimmten Zeiten im Quartier zum Beispiel im Rathaus stattfinden.

Wo kann ich mich für die energetische Erstberatung anmelden und was kostet das?

Termine zur energetischen Erstberatung sind für Gebäudeeigentümer*innen in den aktuellen EnergieQuartieren (zur Quartiersübersicht) kostenfrei möglich. Die Beratungstermine finden nach Absprache statt und werden auch als Telefon- oder Onlinetermine angeboten. Bitte melden Sie sich per E-Mail unter quartiere@kek-karlsruhe.de. Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen einen passenden Termin zu finden und ggf. erste Fragen bereits telefonisch zu beantworten!

 
2) Energie-Checks in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg

Energieberatung vor Ort für Mieter*innen und private Haus- und Wohnungseigentümer*innen

Die KEK bietet in Kooperation mit der Verbraucherzentrale verschiedene Energie-Checks für alle Karlsruher Haushalte an. Die Energie-Checks der Verbraucherzentrale sind gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und können daher zu einer Kostenbeteiligung von maximal 30 Euro angeboten werden. Je nach Bedarf können verschiedene Varianten ausgewählt werden.